Die zunehmende Digitalisierung und technologischer Fortschritt schaffen einen wachsenden Veränderungsdruck für etablierte Unternehmen aller Branchen und Größen. Immer mehr Startups mischen den Markt außerdem mit ihrer Agilität, Schnelligkeit und Innovationsfähigkeit auf. Traditionelle Management-Methoden stoßen an ihre Grenzen, neue Herangehensweisen sind gefragt, um die zunehmende Digitalisierung erfolgreich zu meistern!

Das Digital Leadership Bootcamp setzt genau hier an und befähigt Mitarbeiter in ihren Positionen als Intrapreneur und/ oder Entrepreneur mit den passenden Methoden aus der Startup- und Unternehmenswelt. Dabei kombiniert das Weiterbildungsprogramm Startup Know-how mit fachlicher Expertise zum Thema Führen im digitalen Wandel sowie Change Management und bringt hochkarätige Speaker aus der Startup- und Unternehmenswelt zusammen.

UPDATE: Die erste Runde des Digital Leadership Bootcamp ist abgeschlossen. Als Erweiterung des Curriculums wird vom 29.-30.9.2016 der Gamified Startup Practitioner Workshop stattfinden. Im Rahmen dessen lernen Sie, wie man Projekte und Produkte „lean“ und kollaborativ mit dem Gamified Startup Toolkit aufbaut und erfolgreich an den Markt bringt. Der Workshop wird all denjenigen helfen, die gerade dabei sind, neue Geschäftsideen und Produkte zu entwickeln. Der Workshop richtet sich dabei an Unternehmer, Intrapreneure, Innovatoren in Großunternehmen, Growth Hacker und Gründer bzw. Startup-Teams.

Startups wie Uber, Number26 und Airbnb stellen mit ihren disruptiven Geschäftsmodellen etablierte Unternehmen vor neue Herausforderungen. Startups sind mit einer permanenten Unsicherheit und Risiko konfrontiert. Dies macht sie agil, mutig und experimentierfreudig. 

Für erfolgreiches Unternehmertum wird es immer wichtiger in Geschäftsmodellen zu denken und agil zu handeln. In Unternehmen besteht demnanch wachsender Bedarf an Entrepreneuren, Intrapreneuren und proaktiven Mitarbeitern, die innovativ denken und handeln. Wir sind überzeugt davon, dass Startups von der Erfahrung und der Expertise etablierter Unternehmen lernen und dass diese wiederum von den Methoden und Mindsets der Startups profitieren können. In unseren Räumlichkeiten am Stuttgarter Feuersee schaffen wir die Möglichkeit, dass sich beide Welten begegnen und voneinander lernen.

uber-logo.png
No26_logo_black
Airbnb-logo.jpg

Das modular aufgebaute Weiterbildungsprogramm beinhaltet die Themen digitaler Wandel, Innovation, Strategie und Change Management. Drei Themenfelder stehen im Fokus:  Wandel erkennen, vom Wandel profitieren und Wandel gestalten. Das Bootcamp zeichnet sich dadurch aus, dass in jedem Themenfeld sowohl die Startup- als auch die Unternehmenssicht berücksichtigt wird, denn das gebündelte Wissen beider Welten bietet den Teilnehmern den größten Mehrwert.

Wandel erkennen

  • Im ersten Themenfeld liegt der Fokus auf den Treibern der digitalen Transformation, wie bspw. Industrie 4.0 und Big Data. Weiterhin wird der Blick auf disruptive Startups und deren innovative Geschäftsmodelle gelegt.
    Fragen, die beantwortet werden:
  • Was passiert um mich herum?
  • Wirtschaft, Umwelt und Märkte verändern sich. Inwieweit betrifft der Wandel mein Unternehmen?
  • Wo liegt eigentlich der Auslöser, dass das Thema digitale Transformation immer präsenter wird?
  • Was sind die Treiber des digitalen Wandels und was versteht man unter digitaler Transformation, Industrie 4.0 und Internet of Things?
  • Gibt es disruptive Startups in meiner Branche und können diese gefährlich für mich werden?

vom wandel profitieren

  • Im zweiten Themenfeld werden die Arbeits- und Denkweisen der Startups genauer betrachtet. Zusätzlich sind Transformationsstrategien und Design Thinking-Methoden die zentralen Bestandteile.
    Fragen, die beantwortet werden:
  • Wie kann der Wandel unternehmens-spezifisch genutzt werden?
  • Was genau sind Lean Startup-Methoden und (wie) kann ich diese für meine Unternehmensbedürfnisse anwenden?
  • Was versteht man unter Arbeiten 4.0 und und welche agilen Werkzeuge werden von Startups genutzt? 
  • Welche Tranformationsstrategien werden von etablierten Unternehmen bereits erfolgreich umgesetzt? 
  • Wie können Design Thinking-Methoden bei der Suche von neuen Geschäftsmodellen hilfreich sein?

Wandel gestalten

  • Das dritte Themenfeld beschäftigt sich mit Veränderungen und der Verankerung dieser im Unternehmen. Dabei spielen Ansprüche an Führung sowie Unternehmenskultur eine zentrale Rolle.
    Fragen, die beantwortet werden:
  • Wie bewirke ich Wandel in meinem Unternehmen? 
  • Welche Rolle spielt die Führungskraft und die Generation Y im digitalen Wandel?
  • Inwieweit ist meine Unternehmenskultur ausschlaggebend für nachhaltigen Wandel?
  • Wie kann Neues getestet und etabliert werden, ohne Bestehendes zu kannibalisieren?
  • Wie können Veränderungsprojekte erfolgreich umgesetzt und Wandlungsfähigkeit etabliert werden?
  • Wissenswertes und Fakten:
    • Das Bootcamp erstreckt sich über einen Zeitraum von 2 Monaten (Juni-Juli 2016).
    • Jedes Themenfeld besteht aus mehreren Modulen mit je zwei Sessions.
    • Jede Session hat eine Zeitdauer von drei Stunden.
    • Der modulare Aufbau ermöglicht es, einzelne Sessions individuell zu buchen (Preis pro Session ab 300 €).
    • Veranstaltungsort sind die Accelerate Spaces in Stuttgart
    • Verpflegung inbegriffen
Mittwoch, 15.06.2016

Modul 1: Digitalisierung und Startups verändern die Spielregeln

  • Johannes Ellenberg   -   Digitale Transformation, Treiber des Wandels, Megatrends der Digital Economy
    Session 1.1   -   09:00 - 12:00 Uhr

    Jeder redet von Digitaler Transformation, aber was genau versteht man darunter und was sind eigentlich die Auslöser und Treiber für die aktuelle (und zukünftige) Präsenz dieses Themas? Welche Branchen profitieren bereits wesentlich von der digitalen Transformation und welche hinken hinterher? Inwieweit betrifft der Wandel Ihr Unternehmen? Welche Megatrends der Digital Economy treiben die Digitalisierung immer weiter voran?
    Ziel dieser Session ist es, Antworten auf diese Fragen zu finden und zu verstehen aus welchen Gründen die Digitalisierung kein Trend ist, der bald vorbei sein wird und deshalb ignoriert werden kann. In diesem Zusammenhang werden auch Begriffe wie Internet of Things und Industrie 4.0 diskutiert.
    Buchung nicht mehr möglich      Platz reservieren
  • Johannes Ellenberg   -   Innovative Geschäftsmodelle der Startups und Praxisbericht: Best Practice Startup
    Session 1.2   -   13:00 - 16:00 Uhr

    Startups fordern mit ihren digitalen und innovativen Geschäftsmodellen traditionelle Industrien und Unternehmen immer mehr heraus. Disruptive Startups wie Transferwise, Number26, Airbnb oder Uber sind Beispiele dafür, dass traditionell aufgestellte Branchen wie Banken, Hotellerie und Verkehrsdienste umdenken müssen und neue Spielregeln erlernen und beachten müssen, um weiterhin erfolgreich zu sein. Doch was ist das Erfolgsrezept der aufstrebenden Startups? In dieser Session berichtet ein Gründer eines erfolgreichen Startups (Ankündigung kommt zeitnah) von seinen Praxiserfahrungen auf der Suche nach dem richtigen und damit erfolgreichen digitalen Geschäftsmodell.
    Buchung nicht mehr möglich     Platz reservieren
Donnerstag, 16.06.2016

Modul 2: Big Data - der Treiber von Veränderungen

  • Joachim Rosskopf   -   Rolle der IT bei BigData und Business Analytics
    Session 2.1   -   09:00 - 12:00 Uhr

    Diese Session ist speziell für IT Entscheider bzw. Chief Information Officers (CIO) oder Chief Data Officers (CDO) und beleuchtet welche Veränderungen, Anforderung und Chancen für die IT-Abteilung von mittelständischen Firmen oder Konzernen durch Digitalisierung und Big Data anstehen. Ausgehend vom typischen Handlungsraum der IT-Abteilung wird beleuchtet, wie mit großen Mengen an unterschiedlichen Daten umzugehen ist, auf welcher Plattform diese Daten vorgehalten und verarbeitet werden können und welche bestehenden und neuen IT-Prozesse betroffen sind. Ziel ist eine moderne Enterprise Architecture (EA) für digitalisierte Geschäftsprozesse.
    Buchung nicht mehr möglich     Platz reservieren
  • Joachim Rosskopf   -   Business Cases für Big Data Analysen
    Session 2.2   -   13:00 - 16:00 Uhr

    Diese Session beschäftigt sich damit, wie ein Unternehmen oder eine Organisation durch Business Analytics und Big Data Kosten reduzieren oder neuen Umsatz generieren kann. Die Session zielt auf Fachabteilungen, um zu zeigen, wie man strukturiert Business Cases für Big Data/ Data Science ableiten kann. Es wird aufgezeigt, wo schnell Nutzen geschöpft werden kann oder die Grenzen von Big Data Analysen liegen. Die Argumentation wird durch praxisnahe Beispiele unterstützt.
    Buchung nicht mehr möglich      Platz reservieren
Mittwoch, 22.06.2016

Modul 3: Arbeiten und Denken wie Startups

  • Johannes Ellenberg   -   Lean Startup-Methode
    Session 3.1   -   09:00 - 12:00 Uhr
    Die Lean Startup Methode, entwickelt von Eric Ries, ist eine schlanke Methode, um Produkte und Dienstleistungen an Nutzer- und Kundenbedürfnissen zu entwickeln. Ziel der Methode ist es, anhand der drei Schritte „build“, „measure“ und „learn“ die Wünsche von Kunden zu identifizieren, zu verstehen und zu befriedigen. Durch validiertes Lernen und die schnelle Anpassung von vorangegangenen Vermutungen ist die Entwicklung von Services am Kunden möglich. Auch Entscheidungen werden anhand von überprüften Daten getroffen, um marktfähige Produkte zu entwickeln. In dieser Session zeigt Johannes Ellenberg, wie bei der Lean Startup Methode ohne langwierige Konzept- und Entwicklungsphasen vorgegangen wird und wie die Methode für die eigenen Unternehmenssituation und -bedürfnisse angewendet werden kann.
    Buchung nicht mehr möglich     Platz reservieren
  • Johannes Ellenberg   -   Arbeiten 4.0: Agile Tool-Chain und Kommunikation
    Session 3.2   -   13:00 - 16:00 Uhr

    Die Digitalisierung und Automatisierung prägt verstärkt die Art, wie Menschen leben, kommunizieren und arbeiten. Vor allem das Arbeiten wird digitaler und vernetzter, wodurch sich neue und flexible Kommunikationsmöglichkeiten für Unternehmen ergeben. Was versteht man unter Arbeiten 4.0 und wie arbeiten Startups? Welche agilen und digitalen Arbeitswerkzeuge werden von Startups genutzt und als praktikabel empfunden? Es gibt vielfältige agile Werkzeuge, welche den Arbeitsalltag erleichtern. Ziel der Session ist es einige dieser digitalen Tools wie Slack, Box, Podio, Asana und Hubspot kennenzulernen. Überzeugen Sie sich von der Funktionalität, Schnelligkeit und Anwendbarkeit der Tools, indem Sie die Kommunikationsinstrumente selbstständig testen.
    Buchung nicht mehr möglich    Platz reservieren
Donnerstag, 23.06.2016

Modul 4: Innovative Geschäftsmodelle und Transformationsstrategie

  • Markus Herrmann  -  Design Thinking - Innovationsentwicklung
    Session 4.1   -   09:00 - 12:00 Uhr

    Design Thinking ist eine Innovationsmethode mit der nutzerzentriert und effektiv innovative Ideen und Lösungen entwickelt werden. Mit Design Thinking können auf neuartige Weise Produkte, Services oder Prozesse entwickelt werden, mit direkten Blick auf die Bedürfnisse des Kunden. Dazu muss mit einem strukturierten Prozess die Zielgruppe und deren Wünsche analysiert und mit Hilfe von ersten Prototypen getestet werden. Design Thinking kann sowohl zur Analyse von Problemen als auch zur Produktentwicklung eingesetzt werden. Dadurch ist die Methode vielfältig in den verschiedensten Anwendungsbereichen eines Unternehmens einsetzbar. Um alle Potenziale des Design Thinking auszunutzen sollten multidisziplinäre Teams zusammenarbeiten. Deshalb bietet es sich an, diese Session als Kleingruppe zusammen zu buchen. 
    Buchung nicht mehr möglich     Platz reservieren
  • Nils-Christoph Ebsen  -  Best Practices zur Digital Transformation im Unternehmensumfeld am Beispiel der W&W Digital 
    Session 4.2   -   13:00 - 16:00 Uhr

    Sie fragen sich, welche Tranformationsstrategien bereits von etablierten Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden? W&W Digital ist so ein Beispiel als Joint Venture eines Versicherungsriesen (Wüstenrot & Württembergische) und eines Company Builders (etventure). Mithilfe von Design Thinking-Methoden werden bei W&W Digital innovative und radikal nutzerzentrierte Ideen und Lösungsansätze entwickelt. Die Validierung erfolgt u.a. anhand von Scribbles und Klick-Dummies. Nils-Christoph Ebsen wird in dieser Session einen Transferworkshop machen, indem auch Sie ins Tun kommen und direkt die ersten Schritte in Richtung Digitalisierung gehen. Lernen Sie Digitalisierung im eigenen Unternehmen zu initiieren und wie Sie es weiter vorantreiben können. Diese Session ist sehr Handlungs- und Umsetzungsorientiert, denn Digitalisierung braucht Unternehmer und Umsetzer. 
    Buchung nicht mehr möglich      Platz reservieren
Freitag, 01.07.2016

Modul 5: Moderne Ansprüche an Arbeit und Führung

  • Dr. Steffi Burkhart & Stefan Braun   -   Y-Mindset (Weltsicht und Denkart der jungen Generation) und dessen Auswirkung auf die Arbeitgeberattraktivität
    Session 5.1   -   09:00 - 12:00 Uhr
    Die demographische Situation in Deutschland verschärft den Wettbewerb um gute Nachwuchskräfte. Umso wichtiger ist es, sich intensiv mit der Weltsicht und der Denkart junger Generationen auseinanderzusetzen. In dieser Session erfahren Sie, wie der Nachwuchs tickt und was sich junge Bewerber/ Mitarbeiter von einem attraktiven Arbeitgeber wünschen. Sie lernen außerdem unterschiedliche Human Ressource-Maßnahmen kennen, um talentierte Bewerber für Ihr Unternehmen zu gewinnen und zu halten.
    Buchung nicht mehr möglich      Platz reservieren
  • Dr. Steffi Burkhart & Stefan Braun   -   Führung im Wandel: Mindset-Mix, Rollenverständnis und neue Anforderungen im digitalen Wandel
    Session 5.2   -   13:00 - 16:00 Uhr

    Aktuelle technologische und gesellschaftliche Entwicklungen sind Treiber für tiefgreifende Veränderungen in der Umweltsituation vieler Unternehmen. Als Folge verändern sich Erwartungen an den gesamten Bereich Führung (Mindset-Mix, Rollenverständnis, Inhalte, Systematik, Talentförderung). In dieser Session lernen Sie aktuelle Herausforderungen für Arbeitgeber als auch mögliche Lösungsansätze kennen.
    Buchung nicht mehr möglich     Platz reservieren
Donnerstag, 07.07.2016

Modul 6: Nachhaltige Unternehmenskultur und VeränderungSmanagement

  • Tobias Günther   -   Company Culture & Values
    Session 6.1   -   09:00 - 12:00 Uhr

    Zahllose "todsichere" Geschäftsideen wurden schon in den Sand gesetzt. Und sicher ebenso viele "mittelmäßige" zum Erfolg geführt. Der entscheidende Erfolgsfaktor liegt also nicht in der Idee, der Strategie oder den Investoren, sondern in den Menschen, die ein Unternehmen ausmachen. Um langfristig erfolgreich zu sein sind also Themen wie "Company Culture & Values" essentiell wichtig. Doch eine Tischtennisplatte und kostenlose Apfelschorle reichen leider nicht aus. Vielmehr müssen wir entscheiden, wie wir miteinander arbeiten und leben wollen. Wie finde ich heraus, wer die "richtigen" Menschen für mein Team sind? Und wie erkenne ich, wann es Zeit ist, sich zu trennen? Wie und auf welcher Grundlage führe ich Menschen? Wie viel Verantwortung und Spielraum ermögliche ich? Im Workshop beschäftigen wir uns mit genau diesen Fragen.
    Buchung nicht mehr möglich      Platz reservieren
  • Rüdiger Schönbohm   -   Can elephants dance? ­ Wie man große Unternehmen agil macht
    Session 6.2   -   13:00 - 16:00 Uhr

    Agil und schnell zu sein ist für Startups selbstverständlich, sie können gar nicht anders. Klein und flexibel fokussieren sie sich auf ihre noch neuen Kunden, haben meist wenig Struktur, fällen Entscheidungen im Konsens, haben eine gemeinsame Vision und stark kollaborativ ausgeprägte Kultur. Gewachsene, vor allem große Unternehmen kommen oft von der “anderen Seite”: sie arbeiten mit etablierten Standards und Regelungen, haben komplexe Organisationsstrukturen und fokussieren sich auf Prozesseffizienz und funktionale Exzellenz. Für etablierte, stabile Geschäfte absolut sinnvoll und wichtig. Aber gleichzeitig agil? Flexibel? Kundenzentriert? Ergebnisorientiert? Offen für Disruption? Geht das? Und: passen die Kulturen zusammen? In der Session stellt Rüdiger Schönbohm einige erprobte, ganzheitliche Konzepte vor, die er gemeinsam mit den Teilnehmern diskutieren und vertiefen wird.
    Buchung nicht mehr möglich      Platz reservieren
Freitag, 08.07.2016

Modul 7: Veränderungsexzellenz – Wandlungsfähigkeit etablieren

  • Dr. Dieter Lederer   -   Der Fahrplan für erfolgreiche Veränderungsprogramme
    Session 7.1   -   09:00 - 12:00 Uhr

    Wir leben in hoch volatilen Zeit. Digitalisierung, Globalisierung und gesellschaftlicher Wandel führen dazu, dass sich die Geschäftsmodelle vieler Branchen rapide verändern, manche ganz verschwinden und neue hinzukommen. Unternehmen starten daher regelmäßig Veränderungsprogramme, doch bis zu 80% davon kommen entweder nur über teure Umwege ans Ziel oder scheitern ganz. Die Folgen sind verspielte Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit, Frust und Demotivation. Wie es besser geht erfahren Sie in dieser Session. Sie lernen eine ungewöhnliche Methode kennen, mit der Sie Ihre Veränderungsprogramme bewerten und zielstrebig zum Erfolg führen.
    Buchung nicht mehr möglich    Platz reservieren
  • Dr. Dieter Lederer   -   Veränderungsexzellenz: Die Kultur für nachhaltigen Wandel
    Session 7.2   -   13:00 - 16:00 Uhr

    Wie gelingt es den einen Unternehmen, scheinbar mühelos auf sich ändernde Marktbedingungen zu reagieren, während andere in alten Gewohnheiten verharren wie das sprichwörtliche Kaninchen vor der Schlange? Was bringt Menschen dazu, sich zu bewegen? Wie entsteht ein Sog für den Wandel? Erfolgreiche Unternehmen, die ihren Wettbewerbern vorauseilen, leben eine Kultur der Veränderungsexzellenz. Sie erfahren in dieser Session, was diese Kultur ausmacht und wie Sie diese in Ihr Unternehmen bringen und dort etablieren.
    Buchung nicht mehr möglich     Platz reservieren

Mehrwert für Teilnehmer

  • Gebündeltes Wissen von Startups und Unternehmensexperten erhalten und von Game Changern lernen
  • Integration des erlernten Wissens und Startup-Methoden im Berufsalltag
  • Kulturellen Wandel im Unternehmen aktiv gestalten
  • Nach dem Bootcamp: regelmäßige Meetups zum Austausch und zur Vernetzung mit anderen Teilnehmern und Unternehmen - Gelerntes und Inspirationen aufrechterhalten 

Mehrwert für Unternehmen

  • Digitalisierung proaktiv gestalten und das Spielfeld mitbestimmen
  • Mit gebündeltem Wissen von Unternehmen und Startups die Region schneller voranbringen und international wettbewerbsfähig bleiben
  • Nachhaltige Weiterbildung von Mitarbeitern zum Digital Leader
  • „Intrapreneurial Thinking“ gezielt ins Unternehmen bringen
  • Netzwerk zu Startups und Experten der Digitalbranche ausbauen
„We believe in people and their power to keep pace with radical change, given the right set of tools and an entrepreneurial mindset.“
  • Vorreiter: Gründung und Aufbau der Startup-Community in Stuttgart
  • Über 4 Jahre Erfahrung in der Betreuung von Startups und im Vorantreiben von Geschäftsideen
  • Starkes nationales und internationales Netzwerk mit zahlreichen hochkarätigen Experten aus der Startup- und Digitalbranche, etablierten Unternehmen, Investoren und disruptiven Startups
  • Accelerate Spaces als Innovation Hub für Corporates und Startups mit über 800 qm und bisher 60 Community-Events zu Startup- und Digitalthemen seit Herbst 2015
  • Erfolgreiche Weiterentwicklung der Geschäftsideen von 5 innovativen Startups im Rahmen des ersten Accelerator-Programms in Stuttgart von Oktober 2015 bis März 2016

 

accelerate-stuttgart-flames.png

Kontakt:
Accelerate Stuttgart GmbH
Rotebühlstraße 87
70178 Stuttgart
Tel.: 0711 9952 1190
E-Mail: kontakt@accelerate-stuttgart.de