Datenschutz

1. Allgemeines

1.1. a.box’n office ist ein Service der Accelerate Stuttgart GmbH, Rotebühlstr. 87, 70178 Stuttgart (im Folgenden „Accelerate Stuttgart“), und nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Sie hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze.

1.2. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen als zur Abwicklung Ihrer Aufträge an Dritte weitergegeben.

1.3. Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.

2. Zugriffsdaten

2.1. Jeder Zugriff auf unsere Homepage und jeder Abruf einer auf der Homepage hinterlegten Datei werden automatisch vom Web-Server protokolliert. Die Speicherung dient internen systembezogenen und statistischen Zwecken, es kommen jedoch keine technischen Komponenten zum Einsatz, die eine dauerhafte Identifizierung der Nutzer ermöglichen.

2.2. Protokolliert werden: Name der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Webbrowser und IP-Adresse sowie Domain des anfragenden Rechners.

3. Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten

3.1. Für die Registrierung und Durchführung von Aufträgen erheben und verarbeiten wir die folgenden Kundendaten: Name, Firma, Anschrift, E-Mail-Adresse des Kunden, Angaben zum Inhalt und Modalitäten des Auftrags, gegebenenfalls Angaben zu einer abweichenden Lieferanschrift, die im Rahmen von “a.box’n office erstellte Postadresse des Nutzers sowie Angaben zur Rechnungsadresse.

3.2. Ferner werden Daten erhoben und verarbeitet, sofern dies für die Beantwortung Ihrer Anfragen, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge und Scanaufträge sowie für die technische Administration und Abrechnung erforderlich ist. Hierzu gehört auch die Erfassung der IP-Adressen, um Zugriffsvorgänge auf die Services von Accelerate Stuttgart zu protokollieren. Diese Protokolle dienen allein der Sicherheit und dem Betrieb unseres Dienstes (z.B. um Löschvorgänge nachvollziehen zu können), nicht jedoch statistischen, Werbe- oder Marktforschungszwecken.

4. Übermittlung personenbezogener Daten

4.1. Wir leiten Ihre Daten an Dritte nur dann weiter, wenn dies für Abrechnungszwecke (z.B. Durchführung von Banktransaktionen) oder sonst notwendig ist, um unsere vertraglichen Pflichten Ihnen gegenüber zu erfüllen (z.B. Weiterleitung von Scanaufträgen per Post). Falls eine solche Weiterleitung für Sie nicht ersichtlich sein sollte, weisen wir Sie darauf hin.

4.2. Sofern darüber hinaus eine Datenübermittlung an Dritte notwendig wird, zum Beispiel beim Einsatz von Unterbeauftragten, holen wir Ihre Einwilligung ein oder schließen mit den Dritten eine Vereinbarung über Auftragsdatenverarbeitung ab. Das bedeutet, dass die Unterbeauftragten nachweislich die gesetzlich vorgeschriebenen Datenstandards einhalten müssen, die Daten nur zur Erfüllung unseres Auftrags verarbeiten dürfen und wir die Datenkontrolle behalten.

4.3. In keinem Fall werden wir Ihre personenbezogenen Daten unbefugt zu Werbe-, Marketing oder anderen Zwecken an Dritte übermitteln.

4.4. Ebenfalls werden Ihre Daten nicht inhaltlich erfasst (z.B. durch OCR-Verfahren) und für Werbe- oder Marktforschungszwecke ausgewertet.

5. Newsletter

5.1. Bevor wir Ihnen werbliche Informationen über uns oder unsere Angebote zusenden, holen wir Ihre Einwilligung ein.

5.2. Nicht zu werblichen Informationen gehören Nachrichten im Rahmen der Vertragsbeziehung mit unseren Kunden. Dazu gehört der Versand von technischen Informationen, Änderungen unserer Leistungen, Preise oder vertraglicher Bestimmungen, die Zahlungsabwicklung, Rückfragen zu Scanaufträgen und vergleichbare Nachrichten.

5.3. Wenn Sie unseren Accelerate Stuttgart Newsletter empfangen möchten, benötigen wir von Ihnen eine valide E-Mail-Adresse sowie Informationen, die uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind bzw. deren Inhaber mit dem Empfang des Newsletters einverstanden ist. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten werden nur für den Versand der Newsletter verwendet und werden nicht an Dritte weiter gegeben.

5.4. Mit der Anmeldung zum Newsletter speichern wir Ihre IP-Adresse und das Datum der Anmeldung. Diese Speicherung dient alleine dem Nachweis im Fall, dass ein Dritter eine E-Mail-Adresse missbraucht und sich ohne Wissen des Berechtigten für den Newsletterempfang anmeldet.

5.5. Ihre Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen. Der Widerruf kann über einen Link in den Newslettern selbst, in Ihrem Profilbereich oder per Mitteilung an die unten stehenden Kontaktmöglichkeiten erfolgen.

6. Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

6.1. Es kann vorkommen, dass auf innerhalb unsere a.box’n office Webseite Inhalte Dritter, wie zum Beispiel Videos von YouTube, Kartenmaterial von Google-Maps, RSS-Feeds oder Grafiken von anderen Webseiten eingebunden werden.

6.2. Dies setzt immer voraus, dass die Anbieter dieser Inhalte (nachfolgend bezeichnet als “Dritt-Anbieter”) die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen. Denn ohne die IP-Adresse, könnten sie die Inhalte nicht an den Browser des jeweiligen Nutzers senden. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich.

6.3. Wir bemühen uns, nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch haben wir keinen Einfluss darauf, falls die Dritt-Anbieter die IP-Adresse z.B. für statistische Zwecke speichern. Soweit dies uns bekannt ist, klären wir die Nutzer darüber auf.

7. Cookies

7.1. Wenn Sie die a.box’n office Webseite aufrufen senden wir ein oder mehrere Cookies an Sie. Ein Cookie ist eine kleine Datei, die eine bestimmte Zeichenfolge enthält und Ihren Browser eindeutig identifiziert. Mithilfe von Cookies verbessern wir die Qualität unserer Services, indem Nutzereinstellungen gespeichert und Nutzertrends aufgezeichnet werden. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren.

7.2. Eine Nutzung unserer Angebote ist auch ohne Cookies möglich. Sie können in Ihrem Browser das Speichern von Cookies deaktivieren, auf bestimmte Websites beschränken oder Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, sobald ein Cookie gesendet wird. Sie können Cookies auch jederzeit von der Festplatte ihres PC löschen (Ordner: “Cookies”). Bitte beachten Sie aber, dass Sie in diesem Fall mit einer Einschränkung der Benutzerfreundlichkeit rechnen müssen.

8. Verwendung von “Google Analytics”

8.1. Accelerate Stuttgart benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

8.2. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die IP-Anonymisierung ist auf dieser Website aktiv. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen.

8.3. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch die Cookies erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

9. Google AdWords

9.1. Accelerate Stuttgart nutzt das Online-Werbeprogramm „Google AdWords“ und im Rahmen dessen das Conversion-Tracking, um den Erfolg der Google AdWords-Werbung von a.box’n office und anderer Angebote zu messen. Der Cookie für Conversion-Tracking wird gesetzt, wenn ein Nutzer auf eine von Google geschaltete Anzeige klickt. Diese Cookies verlieren nach 30 Tagen ihre Gültigkeit und dienen nicht der persönlichen Identifizierung. Besucht der Nutzer bestimmte Seiten dieser Website und der Cookie ist noch nicht abgelaufen, können Accelerate Stuttgart und Google erkennen, dass der Nutzer auf die Anzeige geklickt hat und zu diesem Angebot weitergeleitet wurde. Jeder Google AdWords-Kunde erhält einen anderen Cookie. Cookies können somit nicht über die Websites von AdWords-Kunden nachverfolgt werden. Die mit Hilfe des Conversion-Cookies eingeholten Informationen dienen dazu, Conversion-Statistiken für AdWords-Kunden zu erstellen, die sich für Conversion-Tracking entschieden haben. Die Kunden erfahren die Gesamtanzahl der Nutzer, die auf ihre Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking-Tag versehenen Seite weitergeleitet wurden. Sie erhalten jedoch keine Informationen, mit denen sich Nutzer persönlich identifizieren lassen.

9.2. Nutzer, die nicht am Tracking teilnehmen möchten, können den Cookie des Google Conversion-Trackings über ihren Internet-Browser unter Nutzereinstellungen leicht deaktivieren oder die von Google gestellten Opt-Out-Möglichkeiten nutzen: http://www.google.com/policies/technologies/ads/

10. Nutzung der Twitter-Schaltflächen

10.1. Accelerate Stuttgart verwendet die Schaltflächen des Dienstes Twitter. Diese Schaltflächen (z.B. “Twittern” oder “Folgen”) werden angeboten durch die Twitter Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA.

10.2. Wenn ein Nutzer eine Webseite dieses Internetauftritts aufruft, die einen solchen Button enthält, baut sein Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Twitter auf. Der Inhalt der Twitter-Schaltflächen wird von Twitter direkt an den Browser des Nutzers übermittelt. Accelerate Stuttgart hat daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Twitter mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer entsprechend seinem Kenntnisstand. Nach diesem wird lediglich die IP-Adresse des Nutzers und die URL der jeweiligen Webseite beim Bezug der Schaltfläche mit übermittelt, aber nicht für andere Zwecke, als die Darstellung des Buttons, genutzt. Weitere Informationen hierzu finden sich in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy.

11. Sicherheit

11.1. Accelerate Stuttgart trifft alle notwendigen technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust und Missbrauch zu schützen. So werden Ihre Daten in einer sicheren Betriebsumgebung gespeichert, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. In bestimmten Fällen werden Ihre personenbezogenen Daten bei der Übermittlung durch die sog. Secure Socket Layer-Technologie (SSL) verschlüsselt.

11.2. Das bedeutet, dass die Kommunikation zwischen Ihrem Computer und den Servern von Accelerate Stuttgart unter Einsatz eines anerkannten Verschlüsselungsverfahrens erfolgt, wenn Ihr Browser SSL unterstützt.

12. Auskunftsrecht, Widerruf, Löschung

12.1. Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Speicherung, Auskünfte über die gespeicherten Daten sowie deren Änderung und Löschung. Sie können Ihre Anfrage an die unten angegebenen Kontaktmöglichkeiten richten.

12.2. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten umgehend löschen, wenn Sie dies wünschen. Die Löschung unterbleibt jedoch, wenn wir die Daten für die Abwicklung der Kundenbeziehung weiter zwingend benötigen und kraft Gesetzes zur Verarbeitung oder Nutzung dieser Daten auch ohne Ihre Einwilligung befugt sind. Sofern wir personenbezogene Daten lediglich aufgrund Ihrer Einwilligung verarbeiten oder nutzen, haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Machen Sie von diesem Recht Gebrauch, werden wir die betreffenden personenbezogenen Daten umgehend löschen.

13. Weitere Informationen und Kontakt

Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Daher möchten wir Ihnen jederzeit Rede und Antwort bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen. Wenn Sie Fragen haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten konnte oder wenn Sie zu einem Punkt vertiefte Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte jederzeit per E-Mail an abox-office@accelerate-stuttgart.de oder auf dem Postweg an:

Accelerate Stuttgart GmbH
Rotebühlstr. 87
70178 Stuttgart

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (agb) und Widerrufsbelehrung

1. Allgemeines / Geltungsbereich

1.1. Wir, die Accelerate Stuttgart GmbH, Rotebühlstr. 87, 70178 Stuttgart, vertreten durch den Geschäftsführer Johannes Ellenberg (im Folgenden „Accelerate Stuttgart“), schließen Verträge ausschließlich unter Einbeziehung der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

1.2. Es gelten die AGB in der im Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

1.3. Diese AGB gelten auch für zukünftige Geschäfte mit Kunden, die Unternehmer sind, soweit es sich um Rechtsgeschäfte verwandter Art handelt.

1.4. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn Accelerate Stuttgart stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

2. Begriffsbestimmungen

2.1. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die den Vertrag zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

2.2. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist jeder Kunde, der bei Abschluss des Vertrages in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2.3. Ein „Scan“ ist ein Scanvorgang, bei dem „Scanvorlagen“, wie Dokumente, Briefe oder sonstige Schriftsätze, optisch erfasst und im Datenformat als „Scanergebnis“ im Rahmen eines „Scanauftrags“ gespeichert werden.

3. Allgemeine Regelungen zum Vertragsschluss

3.1. Gegenstand des Vertrages zwischen den Kunden und Accelerate Stuttgart ist auf Wunsch des Kunden das Scannen von Scanvorlagen durch Accelerate Stuttgart im Rahmen des a.box’n office Angebots. Der Kunde kann hierzu bei Accelerate Stuttgart eine individuelle Postadresse einrichten und Accelerate Stuttgart mit einzelnen Scanaufträgen beauftragen.

3.2. Soweit der Kunde lediglich in Vollmacht eines Dritten handelt, kommt der Vertrag nur dann mit dem Dritten zustande, wenn die Vollmacht vorgelegt wurde und Accelerate Stuttgart den Vertragsschluss mit dem Dritten ausdrücklich bestätigt hat.

3.3. Accelerate Stuttgart darf den Vertragsschluss mit dem Kunden beim Vorliegen sachlicher Gründe verweigern.

4. a.box’n office - Vertragsschluss und Scanverfahren

4.1. Bevor ein Kunde den Scan-Service nutzen kann, muss er sich für den a.box’n office Service registrieren und eine Beautragung an Accelerate Stuttgart richten.

4.2. Kosten für Scanaufträge entstehen im Rahmen der Beauftragung des spezifischen a.box’n office Pakets und bestimmen sich nach den Leistungs- und Preisübersichten von Accelerate Stuttgart.

4.3. Die Scanvorlagen können durch den Kunden an eine anzugebende Postadresse weitergeleitet werden.

4.4. Accelerate Stuttgart sendet dem Kunden den Vertragstext (d.h. diese AGB samt Widerrufsbelehrung sowie Angaben zu den gebuchten Paketen und die Zahlungskonditionen) an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Darüber hinaus speichert Accelerate Stuttgart den Vertragstext, macht ihn jedoch nicht im Internet zugänglich.

5. Einzelaufträge - Vertragsschluss und Auftragsvorgang

5.1. Kunden können Accelerate Stuttgart nur im Rahmen der a.box’n office Pakete mit einzelnen Scanaufträgen beauftragen. Die Aufträge werden mit dem Kunden spezifisch vereinbart.

5.2. Die Scanvorlagen zu den Aufträgen werden anschließend nach Wahl des Kunden vernichtet oder an diesen zurückgesendet.

6. Prüfung der Scanvorlagen

6.1. Accelerate Stuttgart prüft die Scanaufträge nicht inhaltlich und ist nicht verpflichtet die eingehenden Scanaufträge auf deren Plausibilität sowie Rechtmäßigkeit zu prüfen oder beim Kunden Rückfrage zu halten.

6.2. Accelerate Stuttgart ist jedoch berechtigt mit Kunden Rücksprache vor Ausführung eines Scanauftrags zu halten, wenn die eingehenden Scanaufträge branchenunüblich sind oder Accelerate Stuttgart konkrete Anhaltspunkte für eine mögliche Beeinträchtigung eigenen oder der Rechte der Kunden hat. Dies ist insbesondere der Fall wenn:

6.2.1. die Größe einer Scanvorlage unüblich ist;

6.2.2. die Durchführung des Scanauftrags die Integrität der Scanvorlage gefährdet und zum Beispiel eine Buchbindung oder ein Siegel gelöst werden müssen;

6.2.3. die Durchführung des Scans aufgrund der Beschaffenheit der Scanvorlage nicht oder nur eingeschränkt möglich ist;

6.2.4. die Scanvorlage erkennbar rechtswidrig ist und z.B. illegale politische Propaganda, Gewaltverherrlichung, etc. beinhaltet;

6.2.5. die Scanvorlage nicht eindeutig einem Kunden zugeordnet werden kann, weil die Postadresse oder der Name des Kunden unrichtig angegeben sind.

6.3. Ist eine Zuordnung einer Scanvorlage trotz Rückfrage nicht möglich, wird sie an den zuständigen Zustelldienst als nicht zustellbar zurück gegeben.

6.4. Accelerate Stuttgart führt alle Scanaufträge ausschließlich auf Grundlage der vom Kunden übermittelten Scanvorlagen aus. Diese Vorlagen sind ausschließlich in den Formaten und mit den Spezifikationen zu übermitteln, die von Accelerate Stuttgart dem Kunden mitgeteilt werden.

6.5. Im Hinblick auf Vorlagen, die für den Scanauftrag nicht geeignet sind, ist Accelerate Stuttgart zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

7. Pflichten der Kunden

7.1. Die Kunden gewährleisten, dass alle von ihnen übermittelten Daten zu ihrer Person oder ihrem Unternehmen der Wahrheit entsprechen sowie dass alle übermittelten Daten und Inhalte rechtlich zulässig und frei von Rechten Dritter sind. Die Nutzung von Pseudonymen ist nicht zulässig.

7.2. Die Kunden sind ferner für die Richtigkeit Ihrer Adress-, Kontakt- und Bankverbindungsangaben verantwortlich. Nachteile für den Kunden oder Accelerate Stuttgart, die sich daraus ergeben, dass die vorstehenden Angaben unrichtig sind, gehen zu Lasten des Kunden.

7.3. Es liegt alleine in der Verantwortung des Kunden, ob die individuellen a.box’n office Adressen an Dritte gelangen. Die a.box’n office Adressen werden durch Accelerate Stuttgart nicht publiziert oder an Verzeichnisse, Adressbücher oder Ähnliches übermittelt.

7.4. Um Einschreiben und andere formelle postalische Zustellungen annehmen zu können, werden die Kunden aufgefordert Accelerate Stuttgart eine Vollmacht zu erteilen. Wird die Vollmacht nicht erteilt, wird Accelerate Stuttgart diese Sendungen annehmen, haftet jedoch nicht, falls die Aushändigung der Sendung mangels Vollmacht verweigert wird. Dies gilt ebenfalls bei Sendungen, die nur höchstpersönlich an den Kunden zugestellt werden dürfen.

7.5. Die Kunden sind für den Schutz ihrer Zugangsdaten verantwortlich. Die Zugangsdaten sind geheim zu halten und dürfen vorbehaltlich einer schriftlichen Zustimmung seitens Accelerate Stuttgart Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Dem Kunden ist bekannt, dass Dritte bei Kenntnis der Zugangsdaten die Möglichkeit haben, im Namen des Kunden Bestellungen bei Accelerate Stuttgart vorzunehmen. Stellt der Kunde fest oder hegt er den Verdacht, dass seine Zugangsdaten von Dritten genutzt werden, ist er zur unverzüglichen Änderung seiner Zugangsdaten oder, falls ihm dies nicht möglich ist, zur unverzüglichen Unterrichtung von Accelerate Stuttgart verpflichtet. Bei begründetem Verdacht auf Missbrauch der Zugangsdaten des Kunden, insbesondere wenn dieser durch den Kunden angezeigt wurde, ist Accelerate Stuttgart zur sofortigen Sperrung des Zugangs berechtigt.

7.6. Im Fall einzelner Scanaufträge ist der Kunde verpflichtet, die von ihm übermittelten Vorlagen vor Übermittlung an Accelerate Stuttgart sorgfältig zu prüfen, ob diese für den auszuführenden Scanauftrag entsprechend den technischen Vorgaben von Accelerate Stuttgart, sofern diese gestellt worden sind, geeignet sind. Die Gefahr etwaiger Fehler der Scanergebnisse infolge fehlerhafter Vorlagen trägt allein der Kunde.

8. Vergütung, Zahlung und Rechnung

8.1. Die Vergütung für die Leistungen von Accelerate Stuttgart ergeben sich aus den Preisübersichtenauf der a.box’n office Website. Die Preise für Unternehmen verstehen sich zzgl. USt.

8.2. Die Vergütung für die im Rahmen der a.box’n office Pakete in Anspruch genommenen Leistungen werden jeweils mit Ablauf eines Rechnungszeitraums fällig.

8.3. Die laufende Vergütung für die Inklusivpakete wird jeweils zu Beginn des Rechnungszeitraums fällig. Die Vergütung für die zusätzlichen, nicht im Inklusivpaket enthaltenen und in Anspruch genommenen Leistungen, wird mit Ablauf eines Rechnungszeitraums fällig.

8.4. Ein Rechnungszeitraum beträgt jeweils einen Monat. Er beginnt mit der Registrierung bei Accelerate Stuttgart und wiederholt sich fortlaufend insofern keine Kündigung durch den Kunden vorgenommen wird.

8.5. Die Rechnungen werden dem Kunden am Tag der Buchung der Vergütung beziehungsweise bei Tarifwechsel elektronisch zur Verfügung gestellt.

8.6. Der Kunde kann zwischen den Zahlungsarten wählen, die im Rahmen des Bestellvorgangs von Accelerate Stuttgart angeboten werden.

8.7. Der Kunde gerät innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Rechnung auch ohne Zugang einer Mahnung in Verzug. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung kommt es auf den Eingang des Geldes bei Accelerate Stuttgart an.

8.8. Gerät der Kunde mit Zahlungen in Verzug, so hat Accelerate Stuttgart das Recht die Erfüllung fälliger Leistungen gegenüber dem Kunden zu verweigern und den Zugang zum Kundenkonto und Leistungsumfang zu sperren, bis der Verzug beseitigt ist. Accelerate Stuttgart wird dem Kunden in diesen Fällen die Sperrung mit einer regelmäßig 10 Werktage umfassenden Vorfrist zur Beseitigung des Verzugs ankündigen. Die sonstigen gesetzlichen und vertraglichen Rechte von Accelerate Stuttgart wegen Zahlungsverzugs des Kunden bleiben unberührt. Accelerate Stuttgart kann bei Zahlungsverzug Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe in Rechnung stellen. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten.

8.9. Eine Aufrechnung ist nur mit bereits von der anderen Vertragspartei anerkannten oder gerichtlich festgestellten Ansprüchen möglich, es sei denn es handelt sich um Hauptleistungs- und Mängelansprüche. Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur für Ansprüche aus dem jeweiligen Vertrag geltend gemacht werden.

9. Tarifänderungen und Kündigung

9.1. Die einzelnen a.box’n office Pakete und deren Vertrags- und Kündigungsmodalitäten sind auf der a.Box’n office Seite unter “Unser Angebot” explizit einsehbar.

9.2. Der Kunde darf jederzeit in ein höheres Paket wechseln und dessen Leistungen sofort in Anspruch nehmen (bezeichnet als “Upgrade”). Sofern dem Kunden aus dem zuvor bestehenden Vertragsverhältnis ein noch nicht aufgebrauchtes Leistungskontingent zusteht, wird dieses dem Kunden zunächst gutgeschrieben, beziehungsweise bei Rechnungsstellung des neuen Pakets verrechnet.

9.3. Der Wechsel in ein niedrigeres Paket (bezeichnet als “Downgrade”) ist nur unter Einhaltung der Kündigungsfrist des ursprünglichen Pakets möglich.

9.4. Eine Kündigung oder ein Downgrade vor Ablauf eines Zahlungsintervalls berechtigen nicht zur Rückzahlung der im Voraus bezahlten Vergütung.

9.5. Die vorzeitige außerordentliche Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes bleibt beiden Vertragsparteien vorbehalten. Eine außerordentliche Kündigung ist insbesondere zulässig, wenn der Kunde über einen Zeitraum von zwei Monaten mit seinen Zahlungspflichten säumig bleibt. Soweit erforderlich, hat der außerordentlichen Kündigung eine Abmahnung des beanstandeten Verhaltens vorherzugehen.

9.6. Nach erfolgter Kündigung wird sich Accelerate Stuttgart über die von dem Kunden angegeben Kontaktmöglichkeiten in Verbindung setzen, sofern sich noch Scanaufträge im Benutzerkonto oder Archiv von Accelerate Stuttgart befinden und den Kunden auffordern mitzuteilen, wie mit diesen zu verfahren ist. Antwortet der Kunde nicht innerhalb von vier Wochen, werden diese Scanaufträge vernichtet.

9.7. Darüber hinaus obliegt es den Kunden ihre Daten (z.B. Rechnungen) bei erfolgter Kündigung des a.box’n office Services vor dem Vertragsende zu sichern.

10. Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Accelerate Stuttgart GmbH
Rotebühlstr. 87
70178 Stuttgart
Tel: (0711) 9952 1190
E-Mail: abox-office@accelerate-stuttgart.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte folgendes Formular aus und senden Sie es zurück.

An Firma Accelerate Stuttgart GmbH, Rotebühlstr. 87, 70178 Stuttgart, E-Mail-Adresse: abox-office@accelerate-stuttgart.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistungen:

Bestellt am (*)/erhalten am (*):

Name des/der Verbraucher(s):

Anschrift des/der Verbraucher(s):

Datum & Ort, Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier):

—————————————————————————————————-

(*) Unzutreffendes streichen.

11. Lieferzeit, Leistungszeit und Gefahrübergang

11.1. Die Scanaufträge, welche unter der Postadresse des Kunden eingehen, werden regelmäßig innerhalb von 24 Stunden, spätestens innerhalb von 48 Stunden erfasst und dem Kunden zur Verfügung gestellt. Bei Scanvorlagen, die mehr als 100 Seiten umfassen, kann sich diese Frist verlängern. Hier erfolgt in der Regel zuvor eine Rücksprache mit dem Kunden.

11.2. Bei einzelnen Scanaufträgen werden die Liefer- und Leistungszeiten gesondert vereinbart.

11.3. Alle angegebenen Liefertermine sind keine Fixtermine. Ein Fixtermin muss von Accelerate Stuttgart ausdrücklich als solcher bezeichnet und vereinbart worden sein.

11.4. Für die Berechnung der Lieferzeit gilt Folgendes: Die Lieferzeit beginnt an dem Werktag, an dem die Scanunterlagen bei Accelerate Stuttgart vollständig eingegangen sind. Der Kunde wird von Accelerate Stuttgart über den Eingang der Unterlagen per E-Mail informiert. Als Werktage gelten die Tage Montag bis Freitag, sofern es sich nicht um gesetzliche Feiertage handelt.

11.5. Die Einhaltung der Lieferzeit setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Pflichten des Kunden voraus.

11.6. Ist der Kunde Unternehmer, so hat er Accelerate Stuttgart bei Überschreitung der Lieferfrist zunächst schriftlich eine angemessene Nachfrist zu setzen und kann erst nach erfolglosem Ablauf der Nachfrist vom Vertrag zurücktreten.

11.7. Ist der Kunde Unternehmer und die Scanvorlage oder der Datenträger mit dem Scanergebnis versandbereit und verzögert sich die Versendung oder die Abnahme aus Gründen, die Accelerate Stuttgart nicht zu vertreten hat, so gilt die Anzeige der Versandbereitschaft als Übergabe, mit der die (Preis-) Gefahr auf den Kunden übergeht

12. Inhaberschaft, Archivierung, Urheberrecht

12.1. Die Erzeugnisse von Accelerate Stuttgart werden ausschließlich auf Grund der inhaltlichen Vorgaben des Kunden in den übermittelten Scanvorlagen erstellt. Accelerate Stuttgart hat auf den Inhalt der Scanvorlagen keinen Einfluss.

12.2. Der Kunde garantiert gegenüber Accelerate Stuttgart, dass er sämtliche Rechte zur Nutzung, Weitergabe und Veröffentlichung der übertragenen Daten, insbesondere im Hinblick auf Text- und Bildmaterial besitzt.

12.3. Der Kunde haftet alleine dafür, dass er keine Schutzrechte Dritter verletzt und die Inhalte seiner Scanvorlagen nicht gegen geltendes Recht der Bundesrepublik Deutschland verstoßen.

12.4. Wird der a.box’n office Service von Accelerate Stuttgart wegen der Verletzung von Rechten Dritter in Anspruch genommen, insbesondere wegen Urheberrechtsverletzungen, stellt der Kunde Accelerate Stuttgart von sämtlichen Ansprüchen vorbehaltlos und auf erstes Anfordern frei, sofern er die Rechtsverletzung zu vertreten hat.

12.5. Der Kunde räumt Accelerate Stuttgart an den von ihm übermittelten Inhalten in dem zur Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang einfache Nutzungsrechte ein. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Vervielfältigung und zur Bearbeitung der Inhalte.

13. Eigentumsvorbehalt

Accelerate Stuttgart behält sich die Inhaberschaft an den Scanergebnissen bis zum Eingang aller Zahlungen aus der Geschäftsverbindung vor. Der Kunde ist berechtigt, die Scanergebnisse im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen; ist der Kunde Unternehmer oder sonstige Person i.S.d. § 310 Abs. 1 BGB tritt er an Accelerate Stuttgart bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsendbetrages (einschließlich USt.) ab, die ihm aus der Weiterveräußerung gegen seine Abnehmer oder Dritte erwachsen. Die Abtretung wird hiermit angenommen. Zur Einziehung dieser Forderung bleibt der Besteller auch nach der Abtretung ermächtigt. Die Befugnis, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt hiervon unberührt. Accelerate Stuttgart verpflichtet sich jedoch, die Forderung nicht einzuziehen, solange der Besteller seinen Zahlungsverpflichtungen aus den vereinnahmten Erlösen nachkommt, nicht in Zahlungsverzug ist und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenz- oder Vergleichsverfahrens gestellt ist oder drohende Zahlungsunfähigkeit vorliegt. Ist dies aber der Fall, kann Accelerate Stuttgart verlangen, dass der Besteller ihr die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug erforderlichen Angaben macht, die dazugehörigen Unterlagen auf seine Kosten aushändigt und den Schuldnern (Dritten) die Abtretung mitteilt. Accelerate Stuttgart verpflichtet sich, die ihr zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Bestellers insoweit freizugeben, als der Wert dieser gesamten Sicherheiten die zu sichernden Forderungen im Nennwert um mehr als 20 % übersteigt; die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt Accelerate Stuttgart. Bei vertragswidrigem Verhalten, insbesondere Zahlungsverzug des Kunden ist Accelerate Stuttgart berechtigt, die Scanergebnisse zurückzunehmen. Der Kunde ist zur Herausgabe verpflichtet. In der Zurücknahme liegt kein Rücktritt vom Vertrag, es sei denn, dies hat Accelerate Stuttgart ausdrücklich erklärt.

14. Datenträger und Rücksendungen

14.1. Sofern angeboten, können die Kunden sich die Scanergebnisse auf einem Datenträger zusenden lassen.

14.2. Im Rahmen einzelner Auftragserteilung kann der Kunde wählen, ob seine Unterlagen nach dem Scannen an ihn zurückgeschickt oder datenschutzgerecht entsorgt werden sollen. Bei Auswahl der Entsorgungsoption werden die Unterlagen sofort im Anschluss an den Scanproduktionsprozess unwiderruflich vernichtet und sind damit auch für den Kunden nicht mehr verfügbar.

14.3. Accelerate Stuttgart wird den Kunden zuvor über mögliche Versandkosten unterrichten. Erfolgt die Lieferung aufgrund ausdrücklicher individueller Vereinbarung zwischen dem Kunden und Accelerate Stuttgart als Nachnahmesendung, trägt der Kunde außerdem die Nachnahme- und Geldübermittlungsgebühren.

14.4. Liefert Accelerate Stuttgart auf Wunsch des Kunden in mehreren Teillieferungen, werden die Versandkosten für jede Teillieferung gesondert berechnet. Im Falle der Teillieferung von Ware, die durch Accelerate Stuttgart veranlasst oder dem Kunden angeboten wurde, erfolgen die Nachlieferungen versandkostenfrei.

14.5. Die Rücksendung der Scanunterlagen erfolgt grundsätzlich auf dem Postweg, abhängig von der Größe und dem Gewicht der Rücksendung. Das heißt zum Beispiel, dass Briefe als Briefsendungen versendet werden können und größere Scanvorlagen als Pakete. Eine über die Haftungsgrenzen des jeweiligen Speditionsdienstes hinausgehende Versicherung der Sendungen besteht nicht. Sollte der Kunde einen besonderen Versandweg für seine Rücksendung wünschen, kann er mit Accelerate Stuttgart hierzu Rücksprache halten.

15. Vertragsgemäße Beschaffenheit der Scanvorlagen; Rügeobliegenheit

15.1. Accelerate Stuttgart ist nicht zur Durchführung eines Scanauftrags verpflichtet, sofern dieser nicht den technischen Vorgaben für Scanvorlagen entspricht.

15.2. Accelerate Stuttgart ist stets bemüht, höchste Scanqualität zu gewährleisten. Gleichwohl können geringfügige Farbabweichungen nicht ausgeschlossen werden, da die Farbgebung unter anderem von den verwendeten Materialien und Geräten abhängt.

15.3. Dies gilt auch bei Farbabweichungen zu einem früheren Auftrag, der bei Accelerate Stuttgart gescannt wurde. Damit einhergehende leichte Abweichungen des Scanergebnisses – auch hinsichtlich der Farbgebung – stellen keine Abweichung von der vertraglich vereinbarten Beschaffenheit dar.

15.4. Ist der Kunde Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, hat er offensichtliche Mängel an dem Scanergebnis unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von einer Woche nach Erhalt der Scanergebnisses Accelerate Stuttgart anzuzeigen. Danach gilt das Scanergebnis als genehmigt. Zur Wahrung der Frist kommt es auf die rechtzeitige Absendung der Anzeige an. Ebenfalls haben Kunden die Unternehmer sind, offensichtliche Transportschäden sofort beim Zusteller des beauftragten Transportunternehmens zu reklamieren; diesbezügliche spätere Beanstandungen werden nicht akzeptiert

16. Leistungsänderungen und Gewährleistung

16.1. Der Umfang der von Accelerate Stuttgart angebotenen Leistungen, der Benutzerkonten und deren technischen Ausgestaltung ergeben sich aus dem gegenwärtig technischen Stand des Dienstes und dessen Leistungsbeschreibung im Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

16.2. Accelerate Stuttgart behält sich vor, die Leistungen zu ändern oder abweichende Leistungen anzubieten, soweit dies dem Kunden zumutbar ist und a) zum Vorteil des Kunden geschieht; b) wenn die Änderung dazu dient, eine Übereinstimmung der Leistungen mit dem anwendbaren Recht herzustellen, insbesondere wenn sich die geltende Rechtslage ändert; b) wenn die Änderung Accelerate Stuttgart dazu dient, zwingenden gerichtlichen oder behördlichen Entscheidungen nachzukommen; c) soweit die jeweilige Änderung notwendig ist, um bestehende Sicherheitslücken zu schließen; e) wenn die Änderung rein technischer oder prozessualer Natur ohne wesentliche Auswirkungen für den Kunden ist. Änderungen mit lediglich unwesentlichem Einfluss auf bisherige Funktionen stellen keine Leistungsänderungen in diessem Sinne dar. Dies gilt insbesondere für Änderungen rein optischer Art und die bloße Änderung der Anordnung von Funktionen. Wird durch die Änderung des Funktionsumfangs die vertragsgemäße Nutzung des Dienstes durch den Kunden nicht nur unwesentlich beeinträchtigt, hat dieser ein Recht zur Gebührenanpassung oder Kündigung.

16.3. Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.

16.4. Ist der Kunde Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, gelten folgende Regelungen: Sofern das Scanergebnis mangelhaft ist oder ihm zugesicherte Eigenschaften fehlen, hat Accelerate Stuttgart – nach eigener Wahl – unter Ausschluss weiterer Gewährleistungsansprüche des Kunden Ersatz zu liefern oder nachzubessern. In jedem Fall bleiben die Ersatzlieferung und eine Nachbesserung auf die Höhe des Auftragswertes beschränkt. Schlägt die Nachbesserung fehl, so kann der Kunde unter Ausschluss aller sonstigen Ansprüche vom Vertrag zurücktreten oder dem Preis entsprechend mindern. Accelerate Stuttgart haftet für Ersatzlieferungen und Nachbesserungsarbeiten im gleichen Umfang wie für die ursprüngliche Lieferung.

17. Verjährung von Gewährleistungsansprüchen

17.1. Ansprüche wegen Mängeln des Scanergebnisses oder Sachmängeln verjähren nach gesetzlichen Vorgaben.

17.2. Ist der Kunde Unternehmer, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, verjähren Ansprüche wegen Mängeln des Scanergebnisses oder Sachmängeln mit Ablauf einer Frist von einem Jahr ab Lieferung der Sache oder Abnahme des Scanergebnisses. Die gesetzliche Verjährung von Rückgriffsansprüchen (§ 479 BGB) bleibt unberührt.

17.3. Die in den Ziffern 17.1 und 17.2 genannten Verjährungsfristen gelten nicht im Fall des Vorsatzes oder bei arglistigem Verschweigen eines Mangels oder soweit Accelerate Stuttgart eine Garantie für die Beschaffenheit des Liefergegenstandes übernommen hat. Die Verjährungsfristen der Ziffern 17.1 und 17.2 gelten außerdem nicht für Ansprüche wegen Sachmängeln in den Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz, bei einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

18. Verfügbarkeit

18.1. Die Kunden erkennen an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit des Dienstes von Accelerate Stuttgart technisch nicht zu realisieren ist. Accelerate Stuttgart bemüht sich jedoch, den Dienst möglichst konstant verfügbar zu halten und sichert eine 98% Verfügbarkeit im Jahresdurchschnitt entsprechend den nachfolgenden Beschränkungen in diesem Abschnitt zu.

18.2. Accelerate Stuttgart kann die Erreichbarkeit des Dienstes nicht in Zeiten gewährleisten, in denen diese aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von Accelerate Stuttgart liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter, notwendige Wartung, Störungen der IT-Infrastruktur oder des Internetzugangs des Kunden, etc.), nicht zu erreichen sind. Ist die Sicherheit des Netzbetriebes oder die Aufrechterhaltung der Netzintegrität durch Gründe gefährdet, die nicht im Verantwortungsbereich von Accelerate Stuttgart liegen, kann Accelerate Stuttgart den Zugang zu dem Dienst je nach Erfordernis vorübergehend beschränken.

18.3. Vorhersehbare Ausfälle aufgrund von Wartungsarbeiten sind dem Kunden rechtzeitig in angemessener Frist im Voraus mitzuteilen. Ansprüche können insoweit nicht hergeleitet werden.

19. Haftung / Schadensersatz

19.1. Für eine Haftung von Accelerate Stuttgart auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.

19.2. Accelerate Stuttgart haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

19.3. Ferner haftet Accelerate Stuttgart für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Kunden regelmäßig vertrauen. In diesem Fall haftet Accelerate Stuttgart jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden, der regelmäßig auf das Fünffache der Auftragssumme beschränkt ist. Accelerate Stuttgart haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

19.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

19.5. Soweit die Haftung von Accelerate Stuttgart ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

20. Datenschutz

20.1. Der Schutz von Kundendaten hat für Accelerate Stuttgart oberste Priorität.

20.2. Auskünfte sowie Herausgabe der Kundendaten an Dritte wird unbedingt verhindert soweit es gesetzlich möglich ist. Dies gilt insbesondere für nicht zwingende Behördenanfragen. Ein Verkauf der Kundendaten an Dritte findet unter keinen Umständen statt.

20.3. Die Vertragsparteien verpflichten sich, alle vertraulichen Informationen, die ihnen bei der Durchführung dieses Vertrages bekannt werden, vertraulich zu behandeln und entsprechend den Datenschutzvorgaben nur für vertraglich vereinbarte Zwecke zu verwenden. Die Vertragsparteien werden ihre Angestellten, freien Mitarbeiter und andere durch sie beteiligte Unternehmen (selbständige und verbundene) entsprechend verpflichten.

20.4. Vertrauliche Informationen im Sinne dieser Bestimmung sind Informationen, Unterlagen, Angaben und Daten, die als solche bezeichnet sind oder ihrer Natur nach als vertraulich anzusehen sind.

20.5. Der Kunde kann im Rahmen des Vertrages mit Accelerate Stuttgart eine Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung im Sinne des Bundesdatenschutzgesetz abschließen.

20.6. Die Kunden berechtigen Accelerate Stuttgart die Scanvorlagen zu öffnen (z.B. Briefe) und zu prüfen (z.B. um festzustellen, ob die Integrität der Scanvorlage durch den Scanvorgang gefährdet werden könnte), sofern dies zur Durchführung des Scanauftrags notwendig ist.

20.7. Die Rechte und Pflichten nach diesem Abschnitt über Geheimhaltung werden von einer Beendigung dieses Vertrages nicht berührt.

20.8. Weitere Datenschutzbestimmungen und -hinweise sind den Datenschutzbestimmungen von Accelerate Stuttgart zu entnehmen.

21. Änderung der AGB

21.1. Accelerate Stuttgart behält sich vor, die AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern, es sei denn, das ist für die Kunden nicht zumutbar. Die Änderung erfolgt nur beim Vorliegen von folgenden sachlichen Gründen: a) wenn die Änderung dazu dient, eine Übereinstimmung der AGB mit dem anwendbaren Recht herzustellen, insbesondere wenn sich die geltende Rechtslage ändert; b) wenn die Änderung Accelerate Stuttgart dazu dient, zwingenden gerichtlichen oder behördlichen Entscheidungen nachzukommen; c) wenn gänzlich neue Leistungen von Accelerate Stuttgart, bzw. Leistungselemente sowie technische oder organisatorische Prozesse von Accelerate Stuttgart einer Beschreibung in den AGB erfordern und hieraus das bestehende Vertragsverhältnis zum Kunden nicht zu dessen Lasten beeinträchtigt wird; d) wenn die Änderung lediglich vorteilhaft für die Kunden ist.

21.2. Änderungen werden den registrierten Kunden vorab schriftlich unter ihrer im Rahmen des a.box’n office Services hinterlegten E-Mail-Adresse mitgeteilt.

21.3. Eine Änderung gilt als genehmigt, wenn der registrierte Teilnehmer nicht innerhalb eines Monats nach Versand der E-Mail über die Änderung der AGB kündigt.

22. Schlussbestimmungen

22.1. Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Accelerate Stuttgart und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des Internationalen Privatrechts.

22.2. Sofern der Kunde Verbraucher ist und seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat, bleiben zwingende Bestimmungen dieses Staates, die einen weitergehenden Schutz gewährleisten, unberührt.

22.3. Sind die Vertragspartner Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten das für den Geschäftssitz von Accelerate Stuttgart zuständige Gericht. 

Zurück zur a.box'n office Website >>